Forensische Toxikologie

Universität Salzburg

Salzburg | Website

Core Facilities (CF)

Kurzbeschreibung

Geräte zur Qualifizierung und Quantifizierung von forensisch-toxikologisch relevanten Substanzen (Drogen, Medikamente und Alkohol) aus biologischem Material (Körperflüssigkeiten und Gewebe)

Ansprechperson

Dr. Thomas Keller

Research Services

Nachweis forensisch relevanter Substanzen aus verschiedenen humanen ante-mortem und post-mortem Matrices

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Qualititive und quantitative Analyse von forensisch-toxikologisch relevanten Substanzen

Dr. Thomas Keller
Interfakultärer Fachbereich für Gerichtsmedizin und Forensische Neuropsychiatrie
0043 662 8044 3805
thomas.keller@sbg.ac.at
http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=22973&MP=44700-200607%2C200731-200747%2C45-44786
Bitte um Kontaktaufnahme mit dem Forschungsservice der Universität Salzburg (technologie@sbg.ac.at) oder mit der/dem FI-Verantwortlichen
Justiz (Gerichte landesübergreifend und vereinzelt im Ausland) 
Justizvollzugsanstalten  
Exekutive (Polizei)  
Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ), Labor Dessau 
Forensisch-toxikologisches Centrum (FTC), Wien
Amtech GmbH, Dossenheim 
Firma Prozek GmbH, Weil am Rhein 
Forensisch-toxikologische Untersuchung von Ethylalkohol und Ethylglucoronid und Alkoholismusmarkern am Leichenmaterial 
2016-2017
MVZ Dessau

Infrarotpupillographie zur Detektion zentral-nervöser Beeinträchtigungen durch Drogen und/oder Medikamente
2016-2018
Forensische Medizin (internes Projekt), Amtech Dossenheim, Institut für Gerichtsmedizin der Universität Düsseldorf, Research office, Biostatistics, Paracelsus Medizinische Privatuniversität   

Nachweis von Psychopharmaka aus verschiedenen humanen Matrices
2016-2017
Universitätsklinik für Psychiatrie, Salzburg 
Suicide of a polytoxicomanic young man: differentiating the important from the less important Facts
2015
Th. Keller, A. Keller, M. Böttcher, H. Brandtner, F. Monticelli
IALM Abstract Book, 189-190

Tödliche Skiunfälle - eine gerichtsärztliche Übersicht am Beispiel des Landes Salzburg
2015
S.N. Kunz, Th. Keller, C. Grove, S. Lochner, F.C. Monticelli
Archiv für Kriminologie, 235, 1-10

Drugs and driving from a forensic-toxicological point of view
2015
Th. Keller
Abstract Book Symposium on Forensic Theory and Practice, 7

Fehlinfundierte parenterale Ernährungslösung als Differentialdiagnose milchiger Pleuraergüsse
2015
H. Brandtner, Th. Keller, S.N. Kunz, F. Monticelli
Rechtsmedizin, 25(4), 409

Hydromorphone, tramadol and o-desmethyltramadol in serum and oral fluid from patients in chronic pain Treatment
2014
J. Neumann, Th. Keller, A. Peschel, O. Beck, H. Brandtner, F. Monticelli, M. Böttcher
IATDMCT Abstract Book,82-83

Drugs and Driving in Salzburg and Upper Austria between 2003-2012
2014
Th. Keller, A. Keller, M. Böttcher, U. Preiss, F. Monticelli
WFF Abstract Book, 55

Ist eine chemisch-toxikologische Analyse von kontrastmittelhaltigem, forensisch-relevantem Probenmaterial möglich?
2013
U. Preiss, F. Monticelli, A. Keller, K. Kasper, M. Klintschar, Th. Keller
Abstractsammlung der 22. Jahrstagung Region Süd und 43. Treffen der Oberrheinischen Rechtsmediziner, Salzburg, V11

Validation and application of an immunoassay for synthetic cannabinoids (Spice) in Urine
2013
T. Villén, M. Böttcher, O. Beck, Th. Keller, A. Andersson, A. Helander
TIAFT Abstractbook, 190-191